Adventskalender

Seit 1999 gibt es jedes Jahr zur Adventszeit einen ganz besonderen Adventskalender in der Gemeinde Bergisch Neukirchen. Vom 1. bis zum 24. Dezember treffen sich Menschen aus Pattscheid und Bergisch Neukirchen abends vor einem Fenster, das liebevoll gestaltet wurde, um gemeinsam den Advent zu begehen. Es wird dabei gesungen, Kekse gegessen, Punsch getrunken und man unterhält sich über Gott und die Welt. Nach 30 - 40 Minuten geht jeder wieder nach Hause und man trifft sich an einem anderen Tag an einem anderen Fenster.

Stadtteiladventskalender 2015

Wo die Fenster geöffnet werden finden Sie
im aktuellen Gemeindebrief,
im Schaukasten an der Kirche
und hier als pdf-Datei.

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.

Sie gehen leise, sie müssen nicht schrein, oft sind sie alt und hässlich und klein, die Engel.
Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand, die Engel. Vielleicht ist einer, der gibt Dir die Hand oder er wohnt neben Dir Wand an Wand, der Engel. Dem Hungernden hat er das Brot gebracht, der Engel. Dem Kranken hat er das Bett gemacht, der Engel. 
Er steht im Weg und er sagt: Nein, der Engel, groß wie ein Pfahl und hart wie ein Stein – es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.“ 

Rudolf Otto Wiemer

Das Motto für den Stadtteiladventskalender in diesem Jahr lautet:

„Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein…“

Auch in diesem Jahr möchten wir an der Tradition unseres Stadtteiladventskalenders festhalten.
Jeder, der ein Adventsfenster präsen­tieren möchte, kann das Thema zur Orientierung nutzen. Die Gestaltung bleibt jedoch jedem selbst überlassen.
Vom 1. bis zum 23. Dezember treffen sich Menschen aus Pattscheid und Bergisch Neukirchen abends um 18.00 Uhr vor einem Fenster, das vom jeweiligen Gastgeber gestaltet wurde, um gemeinsam den Advent zu begehen.
Das 24. Fenster wird traditionell am Heiligen Abend in der Evangelischen Kirche geöffnet.
Es gibt z.B. Plätzchen und Punsch und man unterhält sich über Gott und die Welt. Nach 30 - 40 Minuten geht jeder wieder nach Hause und man trifft sich an einem anderen Tag vor einem anderen Fenster. Dazu wird ein Lied gesungen, eine Geschichte vorgelesen oder auch musiziert.
Ab Oktober liegt im Gemeindebüro (Tel.: 02171-30460) eine Liste aus, um sich einen Abend zwischen dem 1. und dem 23. Dezember 2015 zu reservieren.
Wir würden uns freuen, wenn auch in diesem Jahr zahlreiche Fenster bestaunt werden könnten.
Für Neueinsteiger geben wir gerne Tipps für ein gutes Gelingen. 

Kirsten Schmid